Hilfsmittel

Basics (noch im Aufbau)

Sterilisieren der Gemüse

Vorbereitung

Eine schwache Salzwasserlösung bereit machen (auf 1 Liter Teelöffel Salz = 5 g). Lösung aufkochen und erkalten lassen, damit sich der Kalk setzen kann.

Die Gemüse waschen jetzt waschen und schneiden, wie für den Tisch gewünscht. 5 bis 10 Minuten, je nach Art, vorkochen oder dämpfen. Die Vorkochzeit wird von dem Zeitpunkt an gerechnet, da das Wasser zu sieden beginnt. Nachher das Gemüse in ein Sieb umschütten und mit kaltem Wasser gut abbrausen und abtropfen lassen. Jetzt in Flaschen einfüllen bis 3 cm unter die Öffnung. Vorgekochte und gedämpfte Gemüse dürfen nicht lange liegenbleiben, da sie rasch verderben.

Nun die Flasche bzw. Gläser mit der vorbereiteten, erkalteten Salzwasserlösung bis zu dreiviertel Höhe auffüllen und verschließen. (Gummiringe nicht abtrocknen.) Diese in einem mit Papier belegten Kochtopf stellen und mit Wasser bis zur Hälfte der flaschenhöhe auffüllen.

Sterilisieren

2 Stunden (Zweiliterflasche aus Glas) 2 ½ Stunden Sieden lassen. Nach beendeter Sterilisation nehme man den Topf  vom Feuer und die Flaschen noch eine halbe Stunde im offenen Topf abkühlen.

Sterilisierdauer 

Die Sterilisierzeit wird immer von dem Zeitpunkt an berechnet, da das Wasser im Topf zu sieden bringt.

Heißeinfüllen von Früchten

Steinobst

Kleine Früchte (Kirschen, Reineclauden, Zwetschgen, Aprikosen, Mirabellen, Pflaumen) ganz, große halbieren und entsteinen.

  • Zuckerlösung: 3 bis 4 dl Wasser auf 1 kg Früchte. Die Menge von Zucker nach Lust und Laune. Die Früchte mit der Schnittfläche nach unten in den Topf mit der Zuckerlösung legen.
  • Kochzeit: Nun den Topf auf den Herd stellen und erhitzen. Wenn rasch nacheinander Blasen aufsteigen, die Früchte mit einer Lochkelle in ein Glas umschütten. Den im Topf zurückgebliebenen Saft aufkochen und siedend-heiß über die eingefüllten Früchte gießen.

Kernobst (Äpfel, Birnen, Quitten)

Kleine Früchte ganz oder in Hälften, große in Viertel schneiden, geschält oder ungeschält.

  • Zuckerlösung: So viel Wasser in einem Topf geben, besonders bei Birnen, dass die Früchte schwach bedeckt sind, da sie sonst gern braun werden. Es empfiehlt sich, bei Birnen etwas Zitronensaft beizugeben, damit sie schön weiß bleiben.
  • Kochzeit: Halbweich kochen und mit einer Lochkelle in ein Glas einfüllen. Den im Topf  zurückgebliebenen Saft nochmals aufkochen und siedendheiß über die eingefüllten Früchte gießen.