Der Führerschein und seine Unterteilungen

Der Führerschein und seine Unterteilungen

Die Führerscheinklassen und die entsprechenden Fahrzeuge

Fahrzeuge und Führerscheine sind mehrer Kategorien unterteilt. Man muss den Fahrzeugkategorie entsprechenden Führerschein besitzen. Manche Führerscheine sind für mehrere Fahrzeugkategorien gültig. Die Angaben über die höchstzulässige Masse und die Leermasse eines Fahrzeugs sind auf seiner grauen Karte vermerkt.

Die Führerscheinklasse A

  • Berechtigt zum Fahren von: Motorrädern mit oder ohne Beiwagen.
  • Sowie zum Fahren von: Motocoupés, die den Fahrrädern mit Hilfsmotor gleichgestellt sind.
Unterklassen
  • A1: Leichtmotorräder, mit oder ohne Beiwagen, mit maximalem Hubraum von 125 ccm und einer Maximalleistung von 11 kW
  • A2: Invalidenkraftfahrzeug
  • A3: Fahrräder mit Hilfsmotor und diesen gleichgestellte Motocoupés

An Fahrzeuge, die der Führerscheinklasse A oder einer von deren Unterklassen entsprechen, kann ein Anhänger gekuppelt werden, dessen höchstzulässige Masse bzw. Lademasse weiniger  als 150 kg beträgt.

Die Führerscheinklasse B

Die Führerscheinklasse B

  • Berechtigt zum Fahren von:

⇒Kraftfahrzeugen mit maximal 9 Sitzplätzen, deren höchstzulässige Masse mit oder ohne Anhänger 3500 kg nicht übersteigt.

Motocoupés, die Motorrädern gleichgestellt sind;

⇒ Aggregaten, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger bestehen, unter der Behandlung dass die höchstzulässige Masse des Aggregats 3500 kg nicht überschreitet und jene des Anhängers die Eigenmasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet.

Kombination
  • B+E: Aggregat, bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger, unter der Bedingung, dass das Ganze nicht mehr der Klasse B entspricht und dass die höchstzulässige Masse des Anhängers die Eigenmasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet.

Führerscheine der Kategorie B berechtigen auch zum Ziehen eines Anhängers, dessen höchstzulässige Masse maximal 750 kg beträgt

Die Führerscheinklasse C

  • Berechtigt zum Fahren von:

⇒Kraftfahrzeugen, deren höchstzulässige Masse 3500 kg übersteigt, ausgenommen Omnibusse und Touristenbusse.

selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit einer Leermasse von mehr als 12000 kg.

Unterklasse
  • C1: Kraftfahrzeuge der Klasse C, deren höchstzulässige Masse maximal 7500 kg beträgt.
Kombination
  • C+E: Aggregat, bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und einem Anhänger oder Sattelanhänger dessen höchstzulässige Masse 750 kg übersteigt.
  • C1+E: Aggregat, bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger, der eine höchstzulässige Masse von mehr als 750 kg hat, ohne die Leermasse des Zugfahrzeugs zu überschreiten, unter der Bedingung, dass die höchstzulässige Masse des ganzen Aggregats 12000 kg nicht überschreitet. 

Führerscheine der Kategorie C und C1 berechtigen ebenfalls zum Ziehen einen Anhängers, dessen höchstzulässige Masse 750 kg nicht übersteigt.

Die Führerscheinklasse D

  • Berechtigt zum Fahren von:

⇒Omnibussen und Touristenbussen.

Unterklasse
  • D1: Touristenbusse, deren Zahl der Sitzplätze, ausgenommen jene des Fahrers, 16 nicht überschreitet.
Kombination
  • D+E: Aggregat, aus einem Autobus oder Touristenbus und einem Anhänger mit einer höchstzulässigen Masse von mehr als 750 kg.
  • D1+E: Aggregat, bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse D1 und einem Anhänger, dessen höchstzulässige Masse 750 kg übersteigt ohne jedoch die Leermasse des Zugfahrzeugs zu überschreiten, unter der Bedingung, dass die höchstzulässige Masse des Aggregats 12000 kg nicht übersteigt.

An Fahrzeuge, die der Führerscheinklasse D oder der Unterklasse D1 entsprechen, kann ein Anhänger gekuppelt werden, dessen höchstzulässige Masse 750 kg nicht übersteigt.

Die Führerscheinklasse F

  • Berechtigt zum Fahren von:

⇒landwirtschaftlichen Traktoren.

⇒industriellen Traktoren.

⇒selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit einer Leermasse von maximal 12000 kg.

An Fahrzeuge, die der Führerscheinklasse F, kann auch ein Anhänger oder eines oder mehrere gezogene Fahrzeuge gekuppelt werden.

Gültigkeit der verschiedenen Führerscheinklassen

Führerscheine der Klassen A, B, B+E und F sowie der Unterklassen A1, A2 und A3 sind bis zum 50en Geburtstag des Inhabers gültig.

Wenn dieser zwischen 40 und 70 Jahre alt ist, wird sein Führerschein für einen Zeitraum von jeweils 10 Jahren erneuert.

Ab dem Alter von 70 Jahren wird der Führerschein für einen Zeitraum von jeweils 3 Jahren erneuert.

Ab dem Alter von 80 Jahren wird der Führerschein für jeweils ein Jahr erneuert. 

Werbung