Viren

Viren sind keine selbständigen Organismen und können sich in Lebensmitteln nicht vermehren. Sie werden jedoch durch Lebensmittel auf den Menschen übertragen. So können z.B. die Erreger der Gelbsucht und der Kinderlähmung durch Lebensmittel übertragen werden, sofern die Lebensmitte mit solchen Viren von Menschen infiziert werden.

Beispiele gesundheitsgefährdender Bakterien:

  • Salmonellen können im Darm von Tier und Mensch vorkommen, werden oft durch Hände auf Lebensmittel übertragen und führen zu Magen-Darm Störungen oder auch zu akuter Typhuserkrankung. Bei Auftreten von Salmonellen-Epidemien werden wenn nötig Betriebsschließungen verfügt, um Salmonellenherde auszuschalten.
Bild: gesundheit.naanoo.de
  • Staphylokokken. Staphylokokken kommen in der Nase, Mund und entzündete Wunden vor. Bei der Vermehrung können die Bakterien gefährliche Giftstoffe bilden. Die Staphylokokken sind häufig die Ursache von Lebensmittelvergiftungen und führen bei einer Infektion zu Brechdurchfall. 
Bild: www.zm-online.de
  • Kolibakterien befinden sich im Dickdarm von Mensch und Tier. Erzeugen Durchfall, Vergiftungen und verderben Lebensmittel. Bei der bakteriologischen Untersuchung von Lebensmitteln und Trinkwasser deutet das Vorkommen von Kolibakterien auf Verunreinigungen menschlicher oder tierischer Herkunft hin.
Bild: www.onmeda.de
  • Weitere Bakterien verursachen zum Beispiel Blähen (Bombieren) von Konservendosen durch Gasbildung. Weil sich neben Gas auch Lebensgefährliche Giftstoffe bilden können, sind bombierte Konserven sofort aus dem Verkehr zu ziehen.