Mehlsorten

Mehlsorten

  • Weizenmehl: Geruch frisch und aromatisch. Die Farbe ist weiß-gelblich.
  • Roggenmehl: Der Geruch ist herb und die Farbe ist weiß-gräulich.
  • Maismehl: Der Geruch ist weich-süßlich und die Farbe hellgelb bis gelb. Durch den hohen Fettgehalt nur kurz lagerfähig.
  • Hafermehl: Der Geruch ist dumpf und die Farbe ist gräulich. Durch einen Dampfprozess wird die Stärke teilweise in Malzzucker und Dextrin umgewandelt und anschließend gemahlen. Das Mehl wird durch diesen Prozess “aufgeschlossen“, daher leichter verdaulich.
  • Gerstenmehl: Bei uns fast nicht als Backmehl verwendet.
  • Buchweizenmehl (Sarassin): Ist keine Getreidefrucht, sondern ein Knöterichgewächs. Es dient zur Herstellung der echten russischen Blinis.
  • Suppenmehle: Erzeugnisse aus Reismehl, Hafermehl, Gerstenmehl, Grünkernmehl, Bohnenmehl und Erbsenmehl.

Lagerung

Vor allem trocken aufbewahren, nichts schadet dem Mehl mehr als Feuchtigkeit.

Haltbarkeit

3 bis 6 Monate. Notvorrat anschreiben und rechtzeitig auswechseln.