Marroni (Frischkastanie) / Marron

Marroni (Frischkastanie) - Marron

Edelkastanien kamen schon im Altertum aus Persien nach Griechenland und Rom, dann später über die Alpen. Die glänzenden Kastanien eignen sich speziell für Kochzwecke, weil sie leicht schälen lassen, wogegen sich die Schale von der grau-flaumigen schlecht ablösen lässt. Die glänzenden sind nämlich vergoren, d.h. für Kochzwecke extra “gebeitzt” worden.

Bild: www.watson.ch
  • Saison: Oktober – Februar.
  • Lagerung: Kühl und trocken lagern. Frische Marroni sind nur beschränkt haltbar.
  • Qualitätsmerkmale: Große Früchte sind begehrter als kleine.
  • Verwendung: Marroni werden glasiert zu Gerichten wie Rosenkohl, Rotkohl, Wild usw.. Sie werden jedoch auch gebraten (vor dem Braten wird die Rinde eingeschlitzt). Marroni werden auch für Süßspeisen verwendet. Dörrkastanien sind im Gegensatz zu den Frischkastanien sehr lange haltbar. Die Verwendung ist dieselbe. Sie sollen jedoch vor dem Garen eingeweicht werden.

Anbaugebiet