Erbse / Petits pois

Unter dem Begriff Erbse ist die Ausmachererbse in noch unreifem Zustand zu verstehen. Die gleichmäßig grünen, noch saftigen und nicht zu großen Hülsen weisen auf beste Qualität hin. Ausgereifte Erbsen eignen sich nur zum Dörren und werden als Samen oder gelbe Suppenerbsen verwendet. Für den Frischkonsum hat sich ein starker Rückgang der Erbse abgezeichnet, sie werden heute hauptsächlich als Konserven und tiefgekühlt angeboten. Konserven und Tiefkühlwaren werden nach der EG-Norm in fünf Sorten aufgeteilt, welche sich auf die Korngröße beziehen.

BezeichnungKorndurchmesser
extrafeinbis 7,5 mm
sehr fein7,5 bis 8,2 mm
fein8,2 bis 8,75 mm
mittelfein8,75 bis 9,3 mm
Gemüseerbsenüber 9,3 mm

  • Saison: Mai bis Juli.
  • Anbaugebiete: Ganz Europa.
  • Qualitätsmerkmale: Gut gefüllte Hülsen, gleichmäßig grün, Kerne zart, saftig und gut geformt.
  • Verwendung: Frische Erbsen eignen sich zum Blanchieren, Sautieren, Schmoren und Dünsten.

erbsen
Bild: gartenjournal.net