Feige / Figue

Feige - Figue

Der Feigenbaum ist eine der wichtigsten Nutzpflanzen der Mittelmeerländer. Die Frucht sieht wie ein Säcklein aus. dieses ist mit einem dicken Sirup mit zahlreichen feinen Körnern gefüllt. Sie ist birnenförmig, je nach Sorte grün oder braun-violett.

Bild: www.fruchtknall.de
  • Saison: Juli – Oktober.
  • Qualitätsmerkmale: Die frischen Feigen müssen unverletzt, nicht aufgesprungen und wirklich ganz frisch sein.
  • Lagerung: Sehr beschränkt haltbar (nur einige Tagen).
  • Verwendung: Frische Feigen sind ausschließlich für den Frischkonsum geeignet.

Getrocknete Feigen

Die reifen Feigen werden nach der Ernte an der Sonne oder in Öfen getrocknet. Bei zu langer Lagerung kandieren die Früchten, indem sich ein weißlicher Traubenzuckerüberzug bildet.

Verwendung für getrocknete Feigen

Getrocknete Feigen sind beliebt als Zwischennahrung, für Kompotte und Früchtebrote. Bemerkenswert ist ihre verdauungsfördernde Wirkung.

Anbaugebiete