Behandlung

Brühwürste

Geräucherte Brühwürste sind begrenzt haltbar, d.h. sie können einige Tage gekühlt aufbewahrt werden. In zu kaltem Klima können sie sich grau verfärben, in hoher Feuchtigkeit werden sie leicht schmierig und zu trockene Luft lässt sie schrumpelig aussehen. Die ideale Temperatur liegt bei 6 bis 8 °C und etwa 80% relativer Feuchtigkeit. Besser geschützt sind die Würste in Vakuumverpackung.

Ungeräucherte Brühwürste, wie Bratwurst, Weißwurst, Cipollata sind leicht verderblich. Sie sollen nur kurze Zeit im Kühlraum aufbewahrt. Gegarte Produkte werden für längere Aufbewahrung besser eingefroren. In luftdichten Packungen sind sie dort mehrere Wochen haltbar.

Rohwürste

Rohwürste sind Dauerfleischwaren und können in der Regel ungekühlt längere Zeit aufbewahrt werden. Die optimale Temperatur zur Aufbewahrung liegt zwischen 10 und 15 °C.

Angeschnittene Rohwurst ist sehr empfindlich.

  • Kälte und Feuchtigkeit führen zur Graufärbung der Anschnittfläsche.
  • Licht und Sauerstoff (Luft) bewirken das Ranzig-werden der fetten Teile (Speckwürfel).

Deshalb soll die Anschnittfläsche mit Alufolie abgedeckt werden. Zudem sind die Würste nicht dem Tageslicht oder gar dem Sonnenstrahlen auszusetzen. Das gilt auch für geschnittene Scheiben – selbst auf fertigen Platten.

Kochwürste

Kochwürste sind in der Regel ebenfalls leicht verderblich. Sie sind zum sofortigen Gebrauch bestimmt. Offene Verpackungen mit Kochwürsten dürfen nur gekühlt aufbewahrt werden.