Karpfen / Carpe

Karpfen - Carpe

Der Karpfen kommt in fließenden und stehenden Gewässern vor sowie in speziellen Zuchtteichen.

  • Gattung und Beschreibung: Der Karpfen gehört zu den Knochenfischen. Karpfen werden bis zu 1 m lang und bis zu 15 kg schwer. Man unterscheidet Teich- und Flusskarpfen. Zu den Teichkarpfen gehören: Spiegelkarpfen mit einzelnen oder in Reihen stehenden, großen, glänzenden Schuppen, besonders in der Nähe der Seitenlinie. Schuppenkarpfen mit gleichmäßigen Schuppen. Lederkarpfen ohne Schuppen. Der Körper des Flußkarpfen ist gestreckter. Diese Karpfenart hat aber keine wirtschaftliche Bedeutung.
Bild: ecoledepeche.be
  • Qualitätsmerkmale: Das Fleisch des Karpfen ist weich und leicht verdaulich. Am besten ist es im Winter. Alle Teichkarpfen sind vor dem Töten einige Zeit in frischem, fließendem Wasser zu halten, um den vom Teich anhaftenden Geruch nach Schlamm zu beseitigen. Mittelgroße Karpfen, besonders Spiegelkarpfen, werden bevorzugt. Als Delikatesse gilt der Karpfenmilcher (Laitance de carpe).
  • Verwendung: Lebendfrische Karpfen werden blau gekocht oder nach Matrosenart (en matelote) zubereitet.