Bachforelle / Truite de rivière

Bachforelle / Truite de rivière
Rate this post

Die Bachforelle kommt in Bächen und Flüssen vor. Sie lebt in kalten, klaren und schnell fließenden Gewässern in ganz Europa. Die Bachforelle wird übrigens zur Meerforelle, wenn sie die Gelegenheit hat, in die Hochsee abzuwandern.

  • Gattung und Beschreibung: Die Bachforelle kann bis zu 40 cm lang und 3 kg schwer werden. Sie passt sich in der Farbe der jeweiligen Umgebung an. Die Haut ist meist gefleckt und der Rücken ist olivgrün bis schwarz. Die Schuppen sind sehr klein. Nicht nur in der Farbe passt sie sich jeweilen an der Umgebung an, sondern auch in der Fleischqualität, wodurch sie die verschiedenen Beinamen Wald-, Gebirgs-, Steinforellen-, usw. erhält, obschon es sich immer um dieselbe Gattung handelt.
  • Qualitätsmerkmale: Die Stein- und Gebirgsforellen haben weißes, delikates, leicht verdauliches Fleisch. Jene Forellen jedoch, die sich in seichtem Wasser vorwiegend von Grundnahrung ernähren müssen, haben ein matt weißes oder leicht rötliches Fleisch, das oft durch einen leichten Moosgeruch gekennzeichnet ist.
  • Verwendung: Lebendfrische Forellen eignen sich im besondern zum Blaukochen. Lagerforellen werden vorteilhafter gebraten, zum Beispiel “à la meunière”.

bachforelle
Bild: Forelle.net