Hummer / Homard

Verbreitungsgebiete des Hummers sind die Felsenküsten der Nordsee, des Atlantik und des Mittelmeeres, ausgenommen die Ostsee. Importe kommen aus dem nordischen Ländern und aus den USA.

  • Gattung und Beschreibung: Der Hummer gehört zu den Krustentieren. Den Krebsen ähnlich, mit zwei Scheren ausgestattet, wird er bis zu 50 cm lang und bis zu 1,5 kg schwer und mehr sogar.
  • Qualitätsmerkmale: Der Hummer ist eine Delikatesse und kommt lebend, gekocht oder als Konserve in den Handel. Beste Qualitäten sind dunkelbraune norwegische und schwedische Hummer. Lebende Hummer müssen gegen Kälte und Wärme geschützt werden und feucht transportiert werden. Der Schwanz lebender Hummer muss eingezogen und elastisch sein. Hummer werden wie Krebse durch Einwerfen in siedendes Wasser getötet. Gekochtes Hummerfleisch und geöffnete Konserven verderben leicht und müssen rasch verbraucht werden. Gestorbene Tiere entwickeln ein Fischgift. Sie dürfen nicht gegessen werden.
  • Verwendung: Das Fleisch des Hummers eignet sich zu warmen und kalten Gerichten.

hummer.jpg
Bild: vandermaesen.be