Krebse / Ecrevisses

Der Krebs lebt in seichten, kalkreichen Bächen, Teichen und Seen.

  • Gattung und Beschreibung: Als Angehöriger der Familie der Krustentiere gilt der Fluß-, d.h. der Süßwasserkrebs, als Edelkrebs. Er ist schwarz-braun gefärbt. Neben dem Edelkrebs kommt auch noch der galizische Teich– oder Sumpfkrebs in den Handel. Dieser ist bläulich bis grünlich gefärbt. Die Unterseite der Scheren sind weiß.
  • Qualitätsmerkmale: Der Edelkrebs ist im Geschmack wesentlich besser als der galizische Krebs. Krebse kommen sortiert in den Handel und werden eingeteilt in Suppenkrebse, Klein-, Mittel-, Groß– und Riesenkrebse. Der Geschmack des Krebsfleisches hängt von der Reinheit der Gewässer und von der Art der Nahrung ab. Am besten schmecken Krebse in den Sommermonaten von Mai bis August. Das Fleisch ist saftig, zart und von eigenartigem, süßlichem Geschmack.
  • Verwendung: Das Fleisch der Krebse wird warm oder kalt angerichtet. Weitere Verwendung für das Fleisch ist als Garnitur zu Fischgerichten und als Beilage zu “Hors d’oeuvre”. Vor der Zubereitung ist die Mittelschwanzflosse abzudrehen und den Darm herauszuziehen.

krebse
Bild: Alimentarium