Kabeljau (Dorsch) / Cabillaud (Morue fraîche)

Kabeljau (Dorsch) - Cabillaud (Morue fraîche)

Das Verbreitungsgebiet des Kabeljau ist der Atlantische Ozean, die Nord- und Ostsee sowie die Gewässer bei Norwegen. Der junge Fisch heißt während der ersten fünf Lebensjahre Dorsch. Getrocknet heißt er Stockfisch, gesalzen und getrocknet Klippfisch und in den Fässern ein-gesalzen Leberdan.

  • Gattung und Beschreibung: Der Kabeljau gehört zur Familie der Schellfische und ist einer der wichtigsten Nutzfische. Als gefräßiger Raubfisch lebt er von anderen Fischen, ist aber gleichzeitig auch der fruchtbarste Fisch mit einer Eiablage bis 9 Millionen Stück pro Weibchen in einer Laichperiode. Der Kabeljau hat einen mächtigen, stumpfen Kopf mit zurück stehendem Unterkiefer und langen Bartfäden. Als typisches Merkmal gilt die helle Seitenlinie. Er kann bis zu 150 cm lang werden.
Bild: www.msc.org
  • Qualitätsmerkmale: Sein Fleisch ist etwas brüchig.
  • Verwendung: Frisch wird er meistens gekocht oder pochiert. Getrockneter oder gesalzener Kabeljau wird zuerst gewässert und hernach in einer weißen “CourtBouillon” gekocht und mit entsprechender Aufmachung serviert.