Flussaal / Anguille

Der Flussaal ist in allen Flüssen Europas, Kleinasiens und Nordafrikas heimisch. Als vierjähriger Glasaal steigt er vom Meer in die Flüsse, wo er Steigaal genannt wird. Nach maximal 12 Jahren kehrt er zum Laichen in die Tiefen des Atlantiks zurück, wo er alsdann stirbt.

  • Gattung und Beschreibung: Der Flussaal ist ein schlangenartiger Fisch aus der Familie der Knochenfische. Wir unterscheiden Breitkopf und Spitzkopfaale.
  • Qualitätsmerkmale: Der Flussaal wird zu den fetten Fischen gezählt und ist daher weniger leicht verdaulich. Nicht zu große Aale haben ein schmackhaftes Fleisch. Flussaale aus Teichen haben einen widerlichen Grundgeschmack und sollten vor dem Töten noch einige Zeit im Fischkasten mit fließendem Wasser gehalten werden.
  • Verwendung: Der Flussaal muss vor der Zubereitung enthäutet werden. Frisch wird er verwendet für Aalsuppe, zum Frittieren, Marinieren oder im Gelee. Aale kommen auch geräuchert auf dem Markt.

aal
Bild: Dein Niedersachsen